Die Barmenia Versicherung und die Sterbegeldversicherung

Sterben wird jeder früher oder später, die einen akzeptieren es, die anderen sprechen nur ungern über das unvermeidliche Thema. Neben der emotionalen Seite gibt es wie so oft auch die finanzielle Seite: Die trauernden Angehörigen der Verstorbenen sind besonders betroffen, denn sie müssen nicht nur den Verlust eines Familienangehörigen verkraften. Die Kosten für die Beerdigung sind von den Hinterbliebenen zu bezahlen, nicht jeder kann den Betrag sofort aufbringen. Aus diesem Grund bietet die Barmenia Versicherung eine Sterbegeldversicherung an, denn die durchschnittlichen Bestattungskosten betragen im Durchschnitt bis zu 8000 Euro. Luxus Beerdigungen sind noch teurer. Kosten für die Grabpflege oder für den Notar müssen ebenfalls einkalkuliert und bezahlt werden. Die Sterbegeld Versicherungstarife sind unterschiedlich und können passend zum eigenen Bedarf ausgesucht werden. Im Sterbegeldversicherung Test auf check24.de zeigen sich Differenzen der individuellen Angebote der einzelnen Anbieter. Jede Beerdigung ist mit Kosten verbunden, im Rahmen der Sterbegeldversicherung lassen sich solche Kosten begrenzen, damit nicht neben dem emotionalen Schmerzen über den Verlust eines Angehörigen auch noch finanzielle Risiken für die Angehörigen entstehen.

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit?

Finanzielle Folgen des Todesfalls werden mit der Sterbegeldversicherung abgemildert, je später die Sterbegeld¬Police abgeschlossen wird, umso höher werden meistens die Kosten. Geld für seine Bestattung zurücklegen in Form einer Sterbegeldversicherung ist verantwortungsbewusstes Handeln, damit die Familienangehörigen nicht mit den Kosten für die Beerdigung unangemessen belastet werden. Zum Trauern bleibt ohne die passenden Rücklagen für die Beerdigung kaum Zeit, hohe Kosten für die angemessene Beerdigung können das Budget der restlichen Familie so stark belasten, dass unzumutbare finanzielle Engpässe entstehen. Sobald der Versicherte verstirbt, wird die vertraglich vereinbarte Summe der Sterbegeldversicherung gemäß den vertraglichen Vorgaben ausgezahlt. Als kleine Kapital¬lebensversicherung fließt ein Teil der Kunden Prämien in den verzinsten Sparanteil der Sterbegeldversicherung. Der Rest wird für die Verwaltung und den aktuellen Risikoschutz verwendet. In einem günstigen Verhältnis müssen die Beiträge zu den Sterbegeld-Versicherungsleistungen stehen, damit sich die Police rentiert. Tarifen ohne die üblichen Gesundheitsfragen sind immer mit einer Wartezeit verbunden, während der Wartezeit gelten besondere Bedingungen, wie zum Beispiel eine reduzierte Versicherungsleistung. Für Neukunden über 55 Jahre gilt oft grundsätzlich eine Wartezeit von mindestens drei Jahren mit vermindertem oder ohne Anspruch auf Leistungen.

Vertragsbedingungen der Barmenia Sterbe Geld Plus

Die eigene Bestattung oder die Bestattung naher Angehöriger mit der Sterbegeldversicherung abzusichern führt zur Reduzierung der Aufwendungen im Sterbefall, wenn die Vertragsbedingungen zur aktuellen Lebenssituation des Versicherungsnehmers passen. Die vereinbarte Versicherungssumme wird im Todesfall an die Hinterbliebenen ausgezahlt, verpflichtende Ausgaben rund um die Beerdigung werden auf diese Art und Weise finanziert. Die Last der Finanzierung der Beerdigung bleibt nicht auf den Angehörigen sitzen, mit dem rechtzeitigen Abschluss der passenden Versicherung lassen sich die finanziellen Folgekosten eines Todesfalls in Grenzen halten. Wer nicht gerne an Themen wie den Tod denkt, sollte an die Angehörigen denken, die zum Beispiel mit Sterbegeldversicherungen wie der Barmenia Sterbe Geld Plus abgesichert werden. Das Sterbegeld gehört seit 2004 nicht mehr zu den gesetzlichen Leistungen der Krankenkassen, insofern ist das Ganze jetzt zur „Privatangelegenheit“ geworden. Umso wichtiger ist es, sich vor dem Versicherungsabschluss eines Vertrages umfassend zu informieren und die angemessenen Konditionen und Tarife der Sterbegeldversicherung zu finden.